VU mit LKW / P Klemm (THL4) auf A6

PKW unter Sattelzug gefahren

Am Mittwoch mittag erfolgte zunächst die Alarmierung des VSA über die kleinen Schleifen zu einem  VU mit LKW auf der A6 Fahrrichtung Nürnberg, etwa 700 m vor der AS Vohenstrauß Ost. Außerdem war die Feuerwehr Lohma alarmiert. Neben dem KdoW und dem TLF mit dem VSA rückte wegen des Stichworts "LKW" auch das LF aus.

Noch während der Anfahrt erfolgte eine erneute Alarmierung durch die Leitstelle mit der großen Schleife für Vohenstrauß und mehrere weitere Feuerwehren mit dem Zusatz "Person eingeklemmt". Trotz der relativ weiten Anfahrt, in Fahrtrichtung Grenze bis zur AS Pleystein und dann zurück in Richtung Nürnberg bis kurz vor Vohenstrauß waren die Fahrzeuge der FF Vohenstrauß als erste an der Einsatzstelle. Nach dem zweiten Alarm folgte noch der RW2.

Ein BMW war auf einen Sattelzug aufgefahren, dabei war die rechte Seite der Fahrzeugdachs bis zur  Hälfte zusammengeschoben worden. Der Fahrer war nicht direkt eingeklemmt und konnte durch die Feuerwehr zügig befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Er erlitt mittelschwere Verletzungen.

Der hinter dem Unfall im Stau stehende Verkehr wurde nach Abschluss der Rettungsarbeiten an den Unfallfahrzeugen vorbeigeleitet. Die Autobahnmeisterei leitete den Verkehr an der Ausfahrt Pleystein aus.

GS

Bericht von Elisabeth Dobmayer auf onetz.de und Der Neue Tag:

Schwerer Unfall auf der A6 in Richtung Nürnberg

BMW prallt auf Sattelzug

Großes Glück hatte am Mittwoch, 6. Dezember, gegen 12.30 Uhr ein BMW-Fahrer aus dem Gemeindegebiet Pleystein bei einem Auffahrunfall auf der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg. Kurz nach der Anschluss-Stelle Pleystein rammte der 35-Jährige einen Sattelzug.

Das Dach des Autos wurde durch die immense Wucht des Aufpralls bis zur Hälfte zurückgeschoben. Der Mann wurde mittelschwer verletzt, ein Beifahrer hätte keine Überlebenschance gehabt. Mit schwerem Gerät versuchten die Feuerwehrleute, den Fahrer aus dem Wrack zu bergen. Notarzt Dr. Ernst Kirschsieper versorgte den Unfallfahrer. Der angeforderte Rettungshubschrauber brauchte nicht mehr an den Einsatzort kommen.

BRK-Einsatzleiter Rettungsdienst, Marco Rappl, koordinierte die Rettungskräfte. Feuerwehren aus Pleystein, Vohenstrauß, Moosbach, Waidhaus und Lohma kümmerten sich unter Regie von Kreisbrandmeister Thomas Kleber und Stützpunktkommandant Mario Dobmayer um die Bergung, die Umleitung der Fahrzeuge von der Autobahn bei Pleystein und um die Absicherung der Unfallstelle. Hinter dem Unfall hatte sich bereits ein langer Stau gebildet. Die Fahrzeuge konnten erst bei der Anschluss-Stelle Ost wieder auf die Autobahn und schlängelten sich aus Richtung Braunetsrieth über den Kreisverkehr in Vohenstrauß.

Bild: Elisabeth Dobmayer, onetz.de

 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkwecker, zunächst kleine Schleifen, kurz danach große Schleife
Einsatzstart 6. Dezember 2017 12:38
Einsatzdauer 02:11
Fahrzeuge KdoW
TLF 16/25
RW 2
LF 20/16
VSA
Alarmierte Einheiten FF Lohma
FF Vohenstrauß
FF Pleystein
FF Gröbenstädt
FF Moosbach
FF Waidhaus
THW Weiden - Heros Weiden 1